Dienstag, 22. August 2017

rundes Deckchen in Regenbogenfarben

Ich bin eigentlich gaaar kein Freund von Häkeldeckchen... trotzdem hab ich mal wieder eins gemacht:


Entdeckt habe ich es hier bei Mazourka Iris.
Das Original schaut ganz anders aus, weil es mit dickerer Wolle gehäkelt ist:




Ich wollte es aber mit mehreren Farben machen und habe dafür in meinem dünnen Häkelgarn gestöbert, wo ich mich für diese 16 Farben + Weiß entschieden habe:


Allerdings musste ich mehr Zunahmen machen, damit das Deckchen nicht gewölbt wird. Anstatt in jedem Segment mit Stäbchen eines in der Mitte zu verdoppeln, habe ich zusätzlich noch jedes letzte Stäbchen verdoppelt.



Und wieder mal ist das Gras auf Nachbars Wiese viel grüner als das im eigenen Garten - mein Deckerl gefällt mir bei weitem nicht so gut wie das Original... Durch die eher feinen Abstufungen wirken die Farben nicht so.
Auch die Luftmaschenketten, die am Ende ineinander verschlungen werden, kommen mit der dickeren Wolle und den klareren Farben besser raus.
Das sehr dünne Häkelgarn mit Häkelnadel Nr. 2 habe ich bisher zwar immer bei solchen Platzdeckchen verwendet, aber vielleicht probiere ich es mal mit Wolle.



Und wenn ich die schönen Regenbogenfarben schon mal bei der Hand habe, könnte ich ein Deckchen machen, das ich schon ewig auf meiner To-Do-Liste mitschleppe (auch wenn ich keine Ahnung habe, wo in meiner recht angefüllten Wohnung es einen schönen Platz finden soll!)


Montag, 21. August 2017

BUCH Jo Nesbø - Harry Hole 1-3 - 'Der Fledermausmann', 'Kakerlaken' und 'Rotkehlchen'

Weil mir das letzte Buch (Koma) so gut gefallen hat, der 10. Teil mit Harry Hole als Ermittler, hab ich gleich anschließend den 1. Teil gelesen, auch wenn es für das Verständnis nicht notwendig ist, die Bände in chronologischer Reihenfolge zu lesen, weil jeder Teil seine eigene Handlung hat und der Status von Personen, die auch in früheren Romanen vorkommen, erläutert wird.

Vom 1. Teil, dem Fledermausmann, war ich aber nicht besonders angetan. Offenbar ist der Autor mit seinen Romanen mitgewachsen, denn der 10. Teil ist ein absoluter Top-Thriller, während mich der 1. nur sehr mäßig begeistert hat.
Die Handlung spielt in Australien, man erfährt einiges Wissenswertes und halbwegs Interessantes über das Land. Mag Australien-Fans vielleicht erfreuen, ich persönlich steh' aber nur auf Kylie Minogue (die sogar erwähnt wird!) und hätte mich gerne auch mit weniger Reiseführer-Infos über das Land zufrieden gegeben.


Der Polizist Harry Hole wird zur Aufklärung des Mordes an der norwegischen Schauspielerin Inger Holter nach Australien gesandt.

Dort steht ihm sein Kollege Andrew Kensington, ein Aborigine, zur Seite. Die beiden unkonventionellen Polizisten freunden sich schnell an. Von Andrew erfährt Hole eine Menge über Australien, seine Geschichte und das Leben in Sydney.

Doch der Mord an Inger Holter ist kein Einzelfall. Im ganzen Osten von Australien werden junge, blonde Frauen vergewaltigt, mitunter auch erwürgt. Ist der Täter ein psychopathischer Frauenmörder?



Der 2. Teil, 'Kakerlaken', hat mir schon um einiges besser gefallen als der 1. und kommt im Stil näher an den letzten, wirklich spannenden Roman über Harry Hole (den ich ja als erstes gelesen habe).
Dieses Mal spielt die Handlung in Bangkok, es gibt wieder jede Menge Tote und am Ende wird man überrascht, wer der Täter ist.



In Bangkok wurde der norwegische Botschafter ermordet. Harry soll die thailändische Polizei unterstützen und taucht tief ein in die Unterwelt einer Stadt, in der Moral und Gesetz keine Rolle spielen. Dabei findet er mehr über den Ermordeten heraus, als seinen Vorgesetzten lieb ist.



Das 3. Buch mit Harry Hole ist ebenfalls wieder sehr spannend und auch wieder um einiges besser als der vorherige Band.
Dieses Mal bleiben wir in Norwegen und neben seinen Ermittlungen verliebt Harry sich auch.




Als der norwegische Staatsschutz Hinweise auf ein geplantes Attentat auf den Thronfolger erhält, beginnt für Harry Hole ein Alptraum aus Lügen und Verrat.

Die Spur der Verdächtigen führt in das dunkelste Kapitel norwegischer Vergangenheit: Eine Gruppe von Nazikollaborateuren hat im Untergrund ihr verhängnisvolles Netz gewoben und Harry sieht sich mit einem mörderischen Filz von Intrigen und Verblendung konfrontiert.


Donnerstag, 17. August 2017

Körbchen Nr. 3 in Brauntönen

Heute mal ein Beitrag ohne viele Worte...


...weil ich nämlich weder weiß, wie dieser Stich heißt, noch habe ich eine Häkelschrift dazu gefunden.
Irgendwo mal gesehen, aber nicht im Computer, sondern nur in meinen Gehirnwindungen gespeichert! 😀


Gehäkelt wie die beiden letzten Körbchen, nämlich mit doppeltem Faden des Grobstrickgarns vom Hofer und Häkelnadel Nr. 6.

Oben und unten habe ich für mehr Stabilität einen Draht miteingehäkelt.










Nachtrag:
Gerade habe ich bei Ravelry meine Favoriten durchgeschaut, was ich als nächstes häkle. Und habe dabei diese Tasche von Moogly gefunden, die in demselben Muster wie mein Körbchen gehäkelt ist, nur habe ich jede Runde die Farbe gewechselt und 3 Stäbchen - 3 Luftmaschen gehäkelt.


Dienstag, 15. August 2017

Körbchen im Basketweave-Stich

Gibt's für diesen Stich eigentlich auch einen deutschen Namen?
Nachdem die meisten der Häkelseiten, die ich besuche, in Englisch sind, sind mir viele Begriffe auf Englisch einfach geläufiger bzw. ich hab (wie hier) gar keine Ahnung, wie das denn überhaupt auf Deutsch heißt! *g*


Gesehen habe ich dieses Körbchen in der "Crochet World" vom Februar diesen Jahres. Und weil ich gerade so drin bin im Körbchen häkeln und ich gerne die großen Wollknäuel aufbrauchen wollte, hab ich einfach noch eins gemacht.

Allerdings habe ich die Anleitung blöd gefunden. Erstens hat mir schon mal die Häkelschrift gefehlt. Die veranschaulicht ein Muster schön und ich kann es mir viel besser vorstellen und nacharbeiten.
Zweitens werden in der 1. Runde nach dem Boden meiner Meinung nach zu viele Maschen gehäkelt, was das Körbchen viel zu bauchig gemacht hätte. Also habe ich schweren Herzens aufgetrennt und noch mal neu angefangen, mit so vielen Abweichungen von der Anleitung, dass kaum mehr Gemeinsamkeiten übriggeblieben sind.
Und ich bin mir sicher, so ist es viel schöner geworden! 😉


Gehäkelt wieder mit den 400g-Knäueln Grobstrickgarn vom Hofer, den Faden doppelt und mit Häkelnadel Nr. 6.

Die Größe ist ca. 19x13 cm und ca. 10 cm in der Höhe.

Oben habe ich wieder einen Draht miteingehäkelt, um mehr Stabilität zu erhalten.
Unten hätte es auch nicht geschadet, aber nachträglich geht das ja nicht mehr...


Und weil immer noch so viel Wolle da ist und mir die Kombination von Braun, Beige und Wollweiß so gut gefällt und aller guten Dinge drei sind, werd ich mal überlegen, welches Körbchen zu diesen beiden noch dazupassen würde!


Sonntag, 13. August 2017

Körbchen mit Blumen und Blättern

Als ich die letzte Babydecke gehäkelt habe, wollte ich dafür die 400g-Knäuel vom Hofer nehmen. Leider war die Wolle vorletztes Mal etwas fest und steif, gar nicht so anschmiegsam, wie sie für eine Decke sein sollte. Also habe ich lieber eine andere verwendet und abgespeichert, die Wolle künftig für Taschen oder Körbchen zu verwenden.
Und dann ist mir die japanische - oder chinesische? - Keine Ahnung, also die ASIATISCHE Anleitung für ein total schönes Körbchen untergekommen, für das die feste Wolle ideal ist:


Das Körbchen habe ich mit doppeltem Faden und Häkelnadel Nr. 6 gemacht, um es noch stabiler zu machen.
Damit hat es ca. 23cm im Durchmesser und ist ca. 18cm hoch geworden.

Um die Blumen und Blätter nicht zu klobig werden zu lassen, hab ich für diese allerdings nur einen Faden mit Häkelnadel Nr. 5 verwendet.


Hier die Anleitung:






Ich habe bei meiner Variante 7 feste Maschen angeschlagen und dann in fortlaufenden Spiralrunden gehäkelt.
In die 13. Runde (mit 91 Maschen) hab ich einen Draht mitgehäkelt.
Ab der 14. Runde wird ohne Zunahmen weitergehäkelt, die erste dieser Runden nur in das hintere Maschenglied einstechen (BLO).

Das Körbchen beliebig hoch machen (meines ist 22 Runden hoch, wobei ich in der letzten einen weiteren Draht miteingehäkelt habe) und als Abschluss eine Art Krebsstich, dh nach rechts häkeln, 1 feste Masche, 2 Luftmaschen und 1 Masche überspringen.
Dann die Blumen und Blätter so in etwa nach dieser Häkelschrift dazu machen: 😆


Bei den Blättern war es etwas mühselig, die Maschen zu erkennen. Zur Erleichterung habe ich es mir aufgeschrieben:

1)  5, (3), 4
2)  1 W-Lm, 5. (3), 5
3)  1 W-Lm, 6, (3), 4
4)  1 W-Lm, 5, (3), 5
5)  1 W-Lm, 6, (3), 4
6)  1 W-Lm, 5, (3), 5
7)  1 W-Lm, 1, 3 Lm, 5, 3 Lm, 1 Masche überspringen, 5, 3 Lm, 1

Angaben in Klammern werden in eine Einstichstelle gearbeitet.


Die einzelnen Motive gleich mit der Join-As-You-Go-Methode zusammenfügen.
Am Schluss habe ich die miteinander verbundenen Blumen und Blätter am Körbchen festgenäht.



An diesem Körbchen hat mir gefallen, dass es trotz der Blumen so unaufdringlich wirkt. Liegt wahrscheinlich an den Farben, denn eigentlich ist es alles andere als schlicht! Dahinter steckt auch ziemlich viel Arbeit, wie ich beim Häkeln bemerkt habe! Zuerst schon mal das Körbchen selber - obwohl nur in festen Maschen gehäkelt, war es für die Finger wirklich sehr anstrengend, so viel so fest zu häkeln. Und die Blumen und Blätter gingen auch nicht ganz so schnell wie erwartet!
Aber ich finde, es hat sich wieder mal gelohnt, denn dieses Körbchen gefällt mir ausgesprochen gut! 😊